21. März 2024

Inhaltlich frei Der Praxeolog Podcast

Von Jan Reindl

von Sascha Koll

Artikelbild
Bildquelle: Sascha Koll Praxeolog Podcast: Seit Mai 2022

Meine Kolumne hatte bisher kein festes Thema. Ich orientierte mich an der Tagespolitik und kommentierte die Ereignisse, die ich als meine persönlichen größten Aufreger betrachtete. Doch mir wird das Ganze zu wahnsinnig und auch etwas zu eintönig, immer wieder Politiker XY aufs Korn zu nehmen und zu betonen, dass wir erneut ein kleines Stück Freiheit verloren haben.

In den kommenden Wochen möchte ich mich daher um die Medienschaffenden der libertären und anarchistischen Sphäre kümmern. In den Fokus nehme ich Video-, Podcast- und neben Textern auch Musikproduzenten. Damit möchte ich Ihnen diese von mir regelmäßig verfolgten Medienproduzenten näherbringen und hoffe, dass Sie sich ebenso an ihrer Existenz erfreuen, wie ich es tue.

Beginnen möchte ich mit einem herausragenden Podcast von Jan Reindl. Jan ist Lehrer, Anarchokapitalist, Sieger des eigentümlich frei-Literaturpreises 2021 und veröffentlicht seinen „Praxeolog Podcast“ seit Mai 2022. Die 100. Episode erschien vor wenigen Tagen und sie behandelte das Thema Liberalismus und besprach die unterschiedlichen Freiheitsbegriffe der Liberalen und Etatisten.

Die Episoden dauern in der Regel 30 bis 60 Minuten und gehen sehr tief ins Thema. Jan gibt sich außerordentliche Mühe, Begriffe zu definieren und auch die Definition der Etatisten darzulegen und an ihnen Widersprüche und Gemeinsamkeiten aufzuzeigen.

Der „Praxeolog Podcast“ bedient sich dazu praxeologischer – also handlungslogischer – Argumente, wie der Name schon vermuten lässt. Die Auswahl der Themen ist vielfältig: Narrative, Migration, Müll, Sozialisten-Mindset, Toleranz, Klassentheorie, Wohlfahrt und Marktversagen sind nur eine Auswahl. Für jeden Einsteiger oder Fortgeschrittenen sollte es eine Episode geben, um sich einen ersten Eindruck vom Libertarismus zu machen oder eingängige Beispiele für sich herausziehen zu können.

Auf Youtube lädt Jan nicht nur seinen Podcast hoch, sondern auch das Reaktionsformat „Watch & React“, das er sowohl allein als auch mit Gästen bedient. Eine herausragende Reihe des Formats ist der Dreiteiler, der mit „Watch & React Nummer 33 – Kapitalismus in den USA (featured Der Rosarote Panzer“) beginnt und eine Dokumentation von Arte behandelt, in der es um den angeblichen Aufstieg des Kapitalismus geht, in Wahrheit jedoch das Erstarken des Interventionismus und damit den Untergang des freien Markts behandelt.

Sie finden den Podcast auf Youtube, podcast.de, Apple Podcasts, Fountain und Amazon Music.

Der Siegerbeitrag zum Libertären Literaturpreis 2021: Resilienz von Jan Reindl


Sie schätzen diesen Artikel? Die Freiheitsfunken sollen auch in Zukunft frei zugänglich erscheinen und immer heller und breiter sprühen. Die Sichtbarkeit ohne Bezahlschranken ist uns wichtig. Deshalb sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen. Freiheit gibt es nicht geschenkt. Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit.

PayPal Überweisung Bitcoin und Monero


Kennen Sie schon unseren Newsletter? Hier geht es zur Anmeldung.

Artikel bewerten

Artikel teilen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv nur registrierten Benutzern zur Verfügung.

Wenn Sie bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich mit dem Registrierungsformular ein kostenloses Konto erstellen.